Dienstag, 12. August 2008

Seminare vom Discounter?

Merkwürdige Idee, dachte ich, als ich zum ersten Mal von einem Anbieter hörte, der Seminare zu Discount-Preisen auf den Markt bringen wollte. Funktioniert nie, war meine erste Reaktion. Wie denn auch? Woran kann man bei Seminaren sparen, um am Ende noch ein paar Euro übrig zu haben? Am Material? An der Unterbringung? Die Möglichkeiten sind begrenzt.

Also am Personal - aber welcher Trainer mit Namen verkauft sich für einen Bruchteil des bisherigen Honorars? Und die Teilnehmer in Billiglohnländer auszufliegen ist ja wohl auch keine Alternative.

Bleibt noch die Standardisierung - ein Trainer, der sich intensiv auf eine Zielgruppe vorbereitet, wird auch diesen Aufwand honoriert bekommen wollen. Zieht er fertige Konzepte aus der Tasche, kommt das günstiger. Das aber führt zu einer klaren Beschränkung der Themen - oder möchten Sie im Führungs- oder Kommunikationstraining mit Standardinhalten abgefüttert werden? Erinnert mich an die Vorlesungen in Entwicklungspsychologie, in der der Dozent seit 10 Jahren die gleichen Texte ablas und wir nur noch anwesend waren, um mitzubekommen, ob sich vielleicht doch noch das eine oder andere am Skript geändert hatte (weil genau das garantiert in der Prüfung vorkam).

Wenn also bei all dem wenig Spielraum für Einsparungen ist, muss es die Masse machen. Womit wir wieder beim Hörsaal wären. Aber genau hier setzt ja auch die Kritik am Bildungssystem an. Wer Massenbetrieb zulässt, bekommt keine Qualität.

Noch ein Grund, warum die Sache mit dem Seminardiscount keine gute Geschäftsidee ist. Lernen im Seminar ist immer ein Erlebnis, das extrem vom Trainer/Dozenten geprägt wird. Ist dieser in der Lage, Menschen zu interessieren, anzuregen, zu fesseln, funktioniert Lernen und damit das Geschäft. Würde es renommierte Trainer geben, die für wenig Geld vor Massen auftreten, wären sie nicht lange renommierte Trainer. Oder?

Rezension zum Thema:
Die Billigheimer, managerSeminare 8/2008

1 Kommentar:

Andreas Reisenbauer hat gesagt…

Einen solchen Anbieter gibt es bei uns in Österreich schon länger. In letzter Zeit ist es um diesen allerdings sehr ruhig geworden. Der Markt reguliert sich anscheinend selbst... ;-)